Was ich über mich selbst sagen kann…

…es öffneten sich mir die Augen als ich mein erstes eigenes Pferd bekommen habe.

Hätte ich Rusty nicht kennen gelernt, wäre ich heute nicht, wer ich bin:

Copyright: Ramona HeidingsfeldEin Pferdemensch, der sich der Biomechanik des Pferdekörpers verschrieben hat.

Seit Oktober 2008 erleben wir nun jeden Tag gemeinsam. Mein eigenes Verlangen, alles immer bis ins Detail verstehen und begreifen zu wollen, führte dazu, dass ich Rusty helfen konnte, wieder ein Gefühl für seinen Körper zu entwickeln.

Es vergeht kein einziger Tag, an dem ich mich nicht mit der Anatomie und Biomechanik des Pferdes auseinandersetze. Ich studiere Gelenke und deren Funktion, die Muskulatur, verschiedene Krankheitsbilder mit ihren Symptomen, Sinn und Nutzen von gymnastizierender Arbeit sowie die Rehabilitation von Pferden und als Paradedisziplin des Reitens: 

Das Geraderichten.

All´ diese Aspekte lassen sich vereinen mit dem Wissen, Können und Erfahrungsschatz eines Pferdephysiotherapeuten. So wichtig die Kenntnis jedes Muskels und seiner Funktion auch ist, an oberster Stelle steht die Einordnung eines oder mehrerer Symptome in die ganzheitliche Betrachtung eines Pferdes:

Problematiken im Hals-, Rücken- oder Kruppenbereich sind niemals als Phänomene anzusehen, die unabhängig vom Rest des Pferdekörpers oder der Umwelt, in der dieser lebt, auftreten.

Hier geht es für mich auf die Suche nach der Ursache, und genau das ist es, was mich reizt. Jedes Paar, dem ich auf diese Weise helfen kann, erhöht meine Motivation nur noch mehr. Ich liebe es, wenn die Pferde im Laufe einer Therapie loslassen und signalisieren, dass ich auf der richtigen Spur bin.

Es versteht sich daher, dass ich sehr viel Wert auf die Zusammenarbeit mit Tierärzten und Hufschmieden lege und auch als Voraussetzung ansehe, um eine ganzheitliche Befundung und Therapie leisten zu können.  

Ich bin eines nicht: Ein fundamentalistischer Vertreter gewisser Ansichten. „An individual solution for every horse!“

Boxenschilder und Stalltafeln